Geschichte und SehenswürdigkeitenRömische Zeit

Römische Zeit

Von der römischen Zeit, neben einigen kleineren Villen, ist uns das römisches Anwesen Els Ametllers, im Av. del Pelegrí, 5 – 13 gelegen, zurückgeblieben. 

Die 1914 von Ignasi Melé entdeckte Villa Els Ametllers (1. Jh. v. Chr. – 6. Jh. n. Chr.) ist eines der bedeutendsten landwirtschaftlichen Anwesen der römischen Provinz Tarraco, das im Wesentlichen dem Weinbau und der Ausfuhr von Wein für den Massenkonsum gewidmet war. Die Anlage darf als klassisches Beispiel für ein Landgut des römischen Mittelmeerbereichs gelten. In architektonischer Hinsicht unterteilt sich das Anwesen in zwei klar differenzierte Bereiche: die pars urbana und die pars fructuaria.

Der weiter bergan gelegene Wohnbereich der pars urbana unterstreicht die Bedeutung, die dem Anwesen vor allem im 2. nachchristlichen Jahrhundert zukam. Elemente wie die prächtige Thermalanlage des Hauses, die Mosaike, die Stuckarbeiten, der winterliche Speisesaal, das Nymphäum oder das große Badebecken mit seinem heute im städtischen Museum zu sehenden beeindruckenden Figurenschmuck aus Carrara-Marmor bringen die Einmaligkeit dieser baulichen Anlage klar zum Ausdruck.

Die weiter unten gelegene pars fructuaria entsprach dem gewerblichen Bereich des Anwesens. Hier befanden sich die Lagerstätten, die Hallen zur Wein  und Ölherstellung, die Salzerei und die Getreidesilos.

Die im städtischen Museum ausgestellten Griffel aus Knochen und Elfenbein sowie die verschiedenen Keramikteile, Münzen und Fibeln legen beredtes Zeugnis vom alltäglichen Leben ab, das sich in diesen Räumlichkeiten einst abspielte.